Der ADFC besichtigt das Modell des neuen ICx

Verkehr

ADFC besichtigt Modell des neuen ICx

Datum: 07. Juni 2012  //  Kategorie: Verkehr und Recht

Mit dem neuen Zugmodell „ICx“ will die Deutsche Bahn (DB) ab Ende 2016 nach und nach alte IC-, EC- und ICE-Züge ersetzen. Eine Delegation des ADFC hatte jetzt auf Einladung der DB die Gelegenheit, ein maßstabsgetreues Wagen-Modell des ICx zu besichtigen und dessen Fahrradabteil auf seine Gebrauchstauglichkeit zu prüfen.

Jeder ICx wird im Steuerwagen mit einem Fahrradabteil ausgestattet sein und bis zu acht Fahrräder transportieren können. Langfristig führt dies zu einer flächendeckenden Fahrradmitnahmemöglichkeit im Fernverkehr sowie teilweise schnelleren Direktverbindungen. Eine wichtige Forderung des ADFC wird somit erfüllt. Dort, wo IC-Züge mit derzeit 16 Plätzen ersetzt werden, reduziert sich allerdings die Anzahl der Fahrradstellplätze. Dies soll später durch mehr Fernverkehrslinien mit Fahrradabteil – also zusätzliche Verbindungen – kompensiert werden.

Zusammen mit den DB-Mitarbeitern testeten die Experten des ADFC das Fahrradabteil. Sie gaben wertvolle Tipps, durch welche baulichen Maßnahmen der Ein- und Ausstieg optimiert werden kann und wie auf dem begrenzten Platz die acht Fahrräder am effektivsten untergebracht werden können. Die Vorschläge werden nun von der DB und Siemens geprüft. Die DB hatte im Mai 2011 bei Siemens bis zu 300 der neuen Hochgeschwindigkeitszüge in Auftrag gegeben.

Weiterführende Links

»Mehr Informationen zu den ICx: www.deutschebahn.com
»
Infos zu

© ADFC Landshut 2019

Fördermitglieder